• Kiefer´s - Schloßstraße 7 - 87534 Oberstaufen
  • Mo - Fr 10-18 Uhr 0049 8386 7569
  • AB SOFORT Versandkostenfrei bei jeder Bestellung ab 50€
  • Kiefer´s - Schloßstraße 7 - 87534 Oberstaufen
  • Mo - Fr 10-18 Uhr 0049 8386 7569
  • AB SOFORT Versandkostenfrei bei jeder Bestellung ab 50€

Die Entstehung der Nagelfluhberge

Vor etwa 65 Mio. Jahren war das Alpenvorland ein fruchtbares Tiefland mit subtropischem Klima, in dem Palmen und Zimtbäume wuchsen. Im Süden dieses Tieflandes schob sich im Zuge der Alpenauffaltung vor ca. 30 Mio. Jahren ein mächtiges Gebirge in die Höhe. Flüsse transportierten aus diesen Bergen gewaltige Schlamm- und Geröllmassen in das Tieflandbecken und füllten es allmählich auf. Im Gebiet des heutigen Naturparks lagerte die Ur-Iller riesige Materialmengen ab. Vor etwa 20 bis 28 Mio. Jahren bildete sie bei Oberstaufen den Hochgratfächer, einen riesigen Schwemmfächer, aus. Im Laufe der Zeit entstand so eine viele hundert Meter dicke Schicht aus Sedimentgestein, die sog. Molasse.

Quelle: Naturpark Nagelfluhkette - eine Landschaft voller Leben

Nagelfluh - im Allgäu auch "Herrgottsbeton" genannt,

besteht aus kleineren und größeren Geröllen , die vor ca. 20 bis 28 Millionen Jahren mit den Flüssen der Alpen talwärts transportiert wurden und auf dieser langen Reise zu ihrer typischen, gerundeten Form geschliffen wurden. Im Laufe der Zeit wurden diese lockeren Kiese durch Druck, Kalkfällung und die Einlagerung feiner Sande zu festen Gesteinen verbacken. Da bei diesem markanten Konglomeratgestein die einzelnen Kiesel und Gerölle wie die Köpfe großer Nägel aus den Felswänden (Fluhen) herausragen, erhielt es den Namen Nagelfluh.

Quelle: Naturpark Nagelfluhkette - eine Landschaft voller Leben